Slow rain on green grass

Auch wenn ich nichts geschrieben habe, habe ich doch was getan! Zumindest Anfang der Woche. Für die Masterarbeit habe ich da vor allem gelesen (thematisch und methodisch). Damit ich im Kolloquium gut vorbereitet war. War ich dann auch (das war am Mittwoch) und dafür habe ich ein paar gute Anmerkungen bekommen. Die sind nun alle in einer Tabelle (sehr übersichtlich) verarbeitet und ich fühle mich besser, weil es zumindest so aussieht, als hätte ich einen Plan. Vielleicht drucke ich den sogar aus, das könnte hilfreich sein. Vielleicht. Vielleicht ist es auch erschreckend, weil ich noch so viele Sachen machen muss.

Nach dem Kolloquium habe ich mir frei genommen und Donnerstag gar nichts gemacht. Dafür viel Zeit mit D. verbracht und geredet. Leben und Zukunft und Wünsche und so. Leider sind wir beide relativ arm, was nicht sehr hilfreich ist, um wegzufahren oder umzuziehen oder neue Dinge zu kaufen. Aber wir arbeiten dran. Jede*r für sich und zusammen.

Mitbewohnerin C. hatte gestern Geburtstag, was auch schön war, weil wir einen Film geguckt haben (Taxi Teheran), der ziemlich gut war und nachdenklich gemacht hat und überhaupt. Ich mag gute Filme. Und Menschen mit Humor, auch wenn das Leben furchtbar und anstrengend und furchtbar anstrengend ist.

Da ich mir diese Woche zwei Tage frei genommen habe, werde ich das Wochenende wahrscheinlich durchgängig an der Masterarbeit arbeiten. Es gibt wie gesagt viel zu tun. Ich bin auch motiviert gerade, das muss ich auf jeden Fall nutzen. Die Energie und so. Heute Abend habe ich noch ein Treffen, yeaaaaaah (vielleicht), was hoffentlich nicht so lange dauert, weil ich, glaube ich, dann einfach wieder meine Ruhe brauche. Diese ominöse Ruhe, von der ich gerade immer rede, die erscheint mir wirklich sehr essentiell für mein Leben gerade. Das muss an der MA liegen.

Da Exmitbewohni L. mir am Montag schon meinen Theorieteil korrigiert zurück geschickt hat, werde ich mich nun daran machen, alle ihre Vorschläge zu bearbeiten und ggf. einzubauen. Das erscheint mir gerade sehr viel Arbeit, ist aber auch irgendwie das Einzige, was ich heute noch hinbekomme, da ich NATÜRLICH heute Morgen schon über fünf Studen arbeite war. Und irgendwann ist ja auch mal genug.

Ade!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s